Registrieren

*

*

*

*

*

*

Möglichkeiten mit Neurofeedback

Nichtklinische Anwendungen

Für den gesunden Anwender bietet Neurofeedback ein großes Potential an Möglichkeiten, seine kognitiven Fähigkeiten zu verbessern.

Dabei sind jedoch nicht nur Spitzensportler oder Menschen angesprochen, die beruflich bedingt eine hohe geistige Leistungsfähigkeit erbringen müssen, sondern auch alle anderen Menschen vom Kindesalter bis ins Greisenalter.

Jeder kann durch Neurofeedbacktraining seine Konzentrationsfähigkeit zum Teil drastisch steigern, auch Lern- und Merkfähigkeit werden verbessert. Stress kann wirksam und langanhaltend abgebaut werden.

Anwendungsbereiche zur Verbesserung kognitiver Fähigkeiten sind unter anderem:

  • Steigerung der Entspannungsfähigkeit
  • Erhöhung der Stresstoleranz
  • Training von Aufmerksamkeit und Konzentration
  • Meditation
  • Kontrolle von Entspannungstechniken
  • Erhöhung der Aufnahmefähigkeit

img 01

Alle Bilder von oben links bis unten rechts:
Daniel Gilbey © www.fotolia.com; © www.ingimage.com;
© www.ingimage.com;
Pascaline Lopez © www.fotolia.com

Erst vor kurzem ist eine aktuelle Studie erschienen, die Neurofeedback insbesondere älteren Menschen empfiehlt um die gewohnte geistige Fitness zu erhalten. Die Ergebnisse dieser Studie sind vielversprechend.Auch Musikern und Künstlern sei Neurofeedback ans Herz gelegt, auch hier existieren bereits viele interessante Studien über erfolgreiche Versuche.

 


Klinische Anwendungen

Neurofeedback wird mittlerweile in vielen Bereichen angewandt und kontinuierlich kommen neue Anwendungsmöglichkeiten hinzu.

AD(H)S ist der am besten untersuchte Anwendungsbereich von Neurofeedback und es wurden bereits große Erfolge verzeichnet.

In folgenden Bereichen wird u.a. Neurofeedback unterstützend eingesetzt:

  • Aufmerksamkeitsdefizit- / Hyperaktivitätsstörung (ADHS)
  • Epilepsie
  • Tinnitus
  • Autismus
  • Schlaganfall
  • Suchtkrankheiten (z.B. Alkoholismus)
  • Tic-Störungen, Tourette-Syndrom
  • Angststörungen
  • Depression
  • Migräne
  • Stimmungsschwankungen
  • Schlafstörungen

img 02

Alle Bilder von oben links bis unten rechts:
Eduard Härkönen © www.fotolia.com; designritter © www.photocase.com;
© www.ingimage.com; madochab © www.photocase.com;
© www.ingimage.com;
Jonas Glaubitz © www.fotolia.com

OBEN