eSense Daten zu einem PC/Mac/Browser streamen (eSense Web App, OSC) | Startseite

Registrieren

*

*

*

*

*

*

eSense Daten zu einem PC/Mac/Browser streamen (eSense Web App, OSC)

Wir bieten fortgeschrittenen Anwendern wie Biofeedback-Trainern, Therapeuten und Coaches die Möglichkeit an, die Messdaten der eSense Sensoren mittels der eSense App auch an einen PC zu streamen. Somit können Gruppenkurse realisiert werden oder ein Ferntraining, bei dem der Trainierende an einem anderen Ort sein kann als der Trainer. Auch eine Supervision aus der Ferne ist somit möglich.

Die im folgenden beschriebenen Funktionen sind nicht öffentlich, aber erhältlich auf Anfrage. In unserem Onlineshop bieten wir ein eSense Set für professionelle Anwender, bei dem die Nutzung dieser Funktionen im Preis enthalten ist. Nach der Freischaltung können Sie diese Funktionen in den Einstellungen der eSense App sehen. 

Momentan bieten wir Ihnen zwei Möglichkeiten für den Datentransfer von der eSense App zum PC: unsere eSense Web App oder den OSC(Open Sound Control)-Transfer. Beide können sogar parallel genutzt werden, aber in der Regel macht es Sinn, eines von beiden zu verwenden. Das OSC-Protokoll dient dem schnellen und zeitlich präzisen Streaming und kommt eigentlich aus der Musikbranche. OSC ist open-source und es sind eine Menge Möglichkeiten vorhanden, das Protokoll in bestehende Software einzubinden.


eSense Web App

eSense Dashboard

Mit der eSense App für iOS und Android haben wir auch eine eSense Web App für den Browser entwickelt, welche die App spiegelt und damit ergänzt.

Benötigt wird dafür ein Account für die eSense-App und einer unserer Pläne (neu ab Herbst 2020). Sie können Ihre aufgezeichneten Daten im Browser analysieren (mit dem Basis Plan) oder sogar in Echtzeit an einen PC streamen (mit dem Premium Plan). Mit der eSense Web App kann man sich die Messungen von mehreren und verschiedenen eSenses gleichzeitig und in Echtzeit ansehen. 

So können Sie zum Beispiel als professioneller Anwender eine Gruppe von 5 verschiedenen Anwendern erstellen, jeder mit seinem eigenen eSense, und diese gleichzeitig beobachten und betreuen. Es können dabei auch verschiedene Sensoren frei kombiniert werden, zum Beispiel ein eSense Skin Response mit einem eSense Pulse oder Temperature oder Respiration. Dabei können die Anwender sogar auf der ganzen Welt verteilt sein. Sie brauchen lediglich ein Smartphone, einen eSense Sensor und die App und einen gebuchten Plan. Mehr Informationen zu den Plänen finden Sie in Kürze hier.

Als privater Anwender können Sie außerdem davon profitieren, dass man mit einem großen Bildschirm den Graphen noch besser sehen und einzelne Bereiche vergrößern kann.

Sie finden die Web App in Kürze hier. Dort können Sie sich mit demselben Account (Benutzername und Passwort) wie bei der eSense App einloggen.


OSC-Transfer

OSC steht für "Open Sound Control" und ist ein open-source Netzwerkprotokoll, welches von der University of California in Berkeley entwickelt wurde. Es ist in der Musikindustrie weit verbreitet, da es hervorragend geeignet ist, um verschiedene Signale in Echtzeit zu verarbeiten. (Zum Beispiel bei einem Konzert, wo es wichtig ist, dass mehrere Mikrofone und Lichter in Echtzeit aufeinander abgestimmt sind.) 

Gerade dadurch eignet sich dieses Protokoll so gut für die Datenübertragung von mehreren eSenses in Echtzeit. Durch die weite Verbreitung in der Musikindustrie gibt es auch viele Erweiterungen und Plugins, welche man relativ einfach anpassen kann oder in einer selbstgestalteten Software verwenden. Man findet diese in der Regel in allen üblichen Programmiersprachen für Android, iOS, Java, Javascript, C++, Python und viele mehr.

Um OSC mit der eSense App zu benutzen, müssen Sie die IP-Adresse des Nutzers, der die Daten empfängt, definieren. Dies kann eine lokale IP-Adresse oder ein IP-Adresse im Internet sein. Die Ports können Sie frei wählen. Sie sollten lediglich auf Firewalls achten, da diese häufig den Datenfluss verhindern können.

Man kann in der eSense App auch eine Variable definieren, um verschiedene eSense zuzuordnen. Damit können Sie die eSense (oder die Anwender) sortieren oder filtern und besser analysieren.

Der OSC Transfer richtet sich an Programmierer eigener (Windows, Mac oder Linux) Software, welche die Daten vom eSense integrieren möchten. Durch die verfügbaren OSC-Bibliotheken in den üblichen Programmiersprachen ist eine solche Einbindung sehr einfach möglich.


 

Generelle Details

Wir senden Daten generell mit einer Frequenz von 5Hz (Sampling) aus der eSense App heraus. Wir werden aber auch bald (mit einer neuen SDK) andere Frequenzen ermöglichen. (Wahrscheinlich 1 Hz, 2Hz, 5Hz und 10Hz, sodass alle denkbaren Anwendungsfälle abgedeckt sind.)

Sobald die eSense Web App oder der OSC-Transfer eingerichtet sind, braucht es keine weiteren Einstellungen oder Bestätigungen. Die eSense können einfach verwendet und eine Messung ganz normal gestartet werden. Das Streaming erfolgt immer im Hintergrund und parallel zu einer laufenden Messung oder Prozedur der eSense App.

Wir planen, mit Lab Streaming Layer (LSL) auch bald ein 3. Protokoll zu implementieren. 

 

Export als CSV oder PDF

Sie können neben den optionalen Möglichkeiten mit der eSense Web App oder OSC auch weiterhin als normale Standard-Funktion und ohne weitere Einstellungen jederzeit Ihre bereits vollendeten Messungen direkt aus der App als CSV- oder PDF-Datei exportieren.

  

Datenschutz

Durch die typischen Anwendungsfälle der eSenses ist natürlich Datenschutz für uns ein wichtiges Thema. Alle Daten eines eSense werden in der Cloud (optional, sofern genutzt) verschlüsselt gespeichert

Die App benötigt die Erlaubnis, um auf das Mikrofon (für Skin Response, Temperature, Respiration) oder Bluetooth (Pulse) zuzugreifen, da über das Mikrofon bzw. Bluetooth die Daten der Sensoren empfangen werden. Darüber hinaus benötigt die App auch die Erlaubnis, auf Medien-Dateien zugreifen, sofern Sie Ihre eigenen Videos und Fotos in der App verwenden möchten.

Ohne Nutzung eines eSense Accounts erheben wir sonst keine weiteren Daten (auch keine personenbezogenen Daten, wie zum Beispiel Ihren Namen oder Kontakte), da diese nicht für das Betreiben des eSense notwendig sind. Die Daten werden, sofern Sie diese nicht bewusst exportieren, alle auf Ihrem Telefon lokal und anonymisiert gespeichert. Sie haben somit immer kompletten Zugriff auf Rohdaten. Wir verwenden keine Filter und falls doch, sind diese im Handbuch genau dokumentiert. Der vollständige und unveränderte Zugriff von Ihnen auf Ihre eigenen Daten ist uns sehr wichtig. Wir verwenden Ihre Daten nicht.

Mit Nutzung eines eSense Accounts (um beispielsweise auf die Cloud-Funktionen oder die eSense Web App zuzugreifen) müssen wir die dafür technisch notwendigen Daten erheben. Diese werden in einer Google Firebase Datenbank verschlüsselt gespeichert. Dazu gehören mindestens Ihre registrierte E-Mail-Adresse und Ihr Passwort. Gegebenenfalls aber auch weitere Daten zu Ihrem Profil wie Name, Alter und Geschlecht, sofern Sie diese in ihr Profil eingeben möchten (dies ist optional).

Falls Sie darüber hinaus auch die Cloud-Funktionen nutzen möchten, sind natürlich auch Ihre Messungen und gegebenenfalls Ihre Prozeduren (inklusive der dafür verwendeten Medien wie vielleicht Ihre eigenen Bilder oder Videos) in der Cloud gespeichert. Auch hier wollen wir nochmals erwähnen, dass wir Ihre Daten nicht verwenden, falls nicht ausdrücklich und bewusst mit Ihnen abgesprochen. (Beispielsweise im Rahmen einer gewerblichen Zusammenarbeit, wenn Sie zum Beispiel Ihre selbst erstellten Prozeduren anderen Nutzern über die Cloud anbieten wollen.)

Sie können die vollständige Datenschutzerklärung aus der eSense App mit genauen Informationen hier nachlesen: https://www.iubenda.com/privacy-policy/92152182

 

OBEN