Hautwiderstand - Hautleitwert Erklärung

Was sind Hautleitwert und Hautwiderstand?

Der Begriff Hautleitwert oder Hautwiderstand bezeichnet messbare Veränderungen elektrischer Eigenschaften der Haut. Üblicherweise misst man den Hautleitwert in µSiemens. Dazu werden häufig zwei Elektroden am Zeige- und Mittelfinger platziert.

Der Hautleitwert ist der Kehrwert des Hautwiderstands, beides sind Messgrößen des elektrischen Stromes. Häufiger in Gebrauch ist der Widerstand, beim Hautwiderstand hat man es mit Größenordnungen im Mega- und Giga-Ohm-Bereich zu tun. Zur Veranschaulichung hilft es, sich einen Fluss vorzustellen. Stellt man sich an das Ufer eines breiten Flusses (kleinerer Widerstand), so kann bei gleichem Gefälle deutlich mehr Wasser vorbeifließen als bei einem schmalen Fluss (höherer Widerstand). Genauso verhält es sich bei einem Fluss mit vielen Hindernissen, im Vergleich zu einem mit wenigen. Bei der Haut sind diese Dinge ähnlich gelagert, allerdings auf mikroskopischer Ebene, denn die sich bewegenden Teilchen (Elektronen), also "das Wasser", sind sehr, sehr klein.

Einfluss auf den Hautleitwert und Hautwiderstand

Die Veränderung des Hautleitwertes ist ein guter Indikator für die innere Anspannung, da diese von Faktoren beeinflusst wird, die dem Sympathikus unterstellt sind. Der Hautleitwert wird, im Gegensatz zur Temperatur oder der Atemfrequenz, nicht direkt mit dem Ziel, ihn zu ändern, vom Körper beeinflusst. Seine Veränderung ist nur ein Nebenprodukt anderer Regulationsmechanismen.

So erklärt es sich, dass sowohl psychische wie auch physische Faktoren einen Einfluss auf den Hautleitwert haben. Der Hautwiderstand als absoluter Wert sagt wenig aus, jedoch seine relative Veränderung über einen Zeitraum ist sehr bedeutsam. Hier kann man sogar sehen, wie bestimmte Einflüsse oder Gedanken ihn verändern.

Über die beiden Elektroden z.B. des eSense Skin Response wird eine geringe, völlig ungefährliche Spannung an der Haut angelegt, über die ein sehr geringer Strom fließt. Je angespannter bzw. gestresster man ist, desto feuchter wird die Haut und desto besser wird der Strom geleitet, der Hautleitwert steigt also infolgedessen. Der Hautwiderstand sinkt.

 

Bedeutung des Hautleitwertes beim Biofeedback-Training

Möglichkeiten Biofeedback EntspannungIm professionellen, therapeutischen Bereich ist das Hautleitwert-Training das bevorzugte Biofeedback-Training bei Angst, Panik und zum Erlernen von Entspannung.

Die Schweißdrüsen werden über das vegetative Nervensystem (Sympathikus) gesteuert und reagieren direkt auf kleinste emotionale, physische und mentale Veränderungen. Der Anstieg des Hautleitwertes ist unter Einwirkung eines Stressreizes deutlich sichtbar. Dieser Reiz kann z.B. mentale Aktivität, emotionale Erregung, tiefes Einatmen oder auch ein Erschrecken sein.

Selbst kleinste Veränderungen werden mit Hilfe einer Biofeedback-Software sichtbar und können für ein Biofeedback-Training zur Stressreduktion genutzt werden. Weitere allgemeine Informationen zum Biofeedback finden Sie hier.

Hautleitwert im Zusammenspiel mit der Psyche

Eine Absenkung des Hautleitwerts (also ein Anstieg des Hautwiderstands) ist ein Anzeichen für eine verminderte sympathische Aktivität und damit auch ein Hinweis auf eine Entspannung des vegetativen Nervensystems. (Dazu hier auch eine interessante Diplomarbeit.) Der Hautleitwert ist also ein nahezu direkter Indikator für den Stresspegel. Psychischer Stress führt auf kurz oder lang zu körperlichem Stress. Im Biofeedback wird mit direktem Feedback gearbeitet, das Gerät erkennt einen angestiegenen oder gesunkenen Hautleitwert und reagiert darauf, in dem es ein audio-visuelles oder haptisches Feedback sendet. Dieses signalisiert direkt, ob die Zustandsänderung positiv oder negativ ist. Durch die so erzeugten Reize fängt der Körper an, die Ursachen zu beeinflussen.

Dies sind natürlich immer nur die Ursachen für körperlichen Stress. Auch wenn schwierige seelische Zustände durch Biofeedback in weniger körperlichem Stress münden als zuvor, so sollte man immer auch an die tiefen Ursachen gehen. Schlecht funktionierende Beziehungen, Schwierigkeiten im Arbeitsleben oder Stress durch Überreizung sollten immer auch gelöst werden. Der Versuch, die Stresstoleranz enorm zu erhöhen, was durch Biofeedback zwar möglich ist, ist langfristig jedoch der falsche Weg.

Wie funktioniert die Messung und das Biofeedback-Training?

Im Allgemeinen wird beim Biofeedback mit direktem Feedback gearbeitet. Das Gerät erkennt in diesem Fall den steigenden oder fallenden Hautleitwert und reagiert darauf, in dem es ein audio-visuelles oder haptisches Feedback sendet. Dieses signalisiert, ob die Zustandsänderung positiv oder negativ ist und durch die so erzeugten Reize fängt der Körper an, die Ursachen zu beeinflussen.

Die Messung erfolgt dabei dadurch, dass ein minimaler Strom durch die Haut geleitet wird und der Spannungsabfall gemessen wird, alternativ wird eine Spannung angelegt und der fließende Strom wird gemessen, das genaue Verfahren ist abhängig vom jeweiligem Gerät. 

Der eSense Skin Response verwendet den Mikrofoneingang eines Smartphones, alle auftretenden Spannungen und Ströme sind daher sehr gering, völlig unschädlich und harmlos in jeder Situation. Die Verwendung des eSense Skin Response gestaltet sich wie folgt:

  • Fixieren Sie die beiden beiliegenden Klettband-Elektroden an Ihrem Zeige- und Mittelfinger.
  • Verbinden Sie den eSense Skin Response mit dem Mikrofoneingang Ihres Gerätes und mit den Klettelektroden.
  • Starten Sie die App und klicken Sie auf "Start", dadurch beginnt die Messung.
  • Lesen Sie die ausführlichen Instruktionen innerhalb der App, um ein gutes Biofeedback-Training durchzuführen.

Welche Einschränkungen bereitet das Training?

Beweglichkeit während des Trainings

Die Sensoren werden an der Hand befestigt, dementsprechend führt ein Kabel von Ihrer Hand zum Smartphone oder Tablet. Sowohl durch das Kabel wie auch durch die Sensoren an der Hand sind Sie minimal in Ihrer Bewegung eingeschränkt. Ansonsten können Sie sich frei bewegen, Ihren Körper gut während des Trainings nutzen.

Konzentration während des Trainings

Je nach Trainingsmethode müssen Sie ein unterschiedlich starkes Maß an Konzentration aufbringen. Dies ist definitiv die größte Einschränkung, durch das konstante Feedback wird das Training immer wieder in den Vordergrund rutschen, daher empfehlen sich dedizierte Trainingszeiten, in denen Sie nichts oder kaum andere Dinge tun. Viele einfache Tätigkeiten, die eher ruhig sind, eigenen sich aber hervorragend für Biofeedback-Training. Ein gutes Beispiel ist das Bus- und Zugfahren, eine der perfekten Gelegenheiten, um eine Trainingssitzung einzulegen.

Kosten

Die Kosten für Hautleitwertfeedback fallen je nach Gerät unterschiedlich aus. Als Beispiel ist der eSense Skin Response eine erschwingliche Einzelinvestition.

Weiterlesen > Möglichkeiten mit Atemtraining