Empfehlenswerte Bücher

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail


Elektrophysiologie, EEG, Diagnostik:


Klinische Elektroenzephalographie Klinische Elektroenzephalographie
(Gebundene Ausgabe) von Stephan Zschocke, H. C. Hansen; Springer, Berlin; 2. Auflage (August 2002)


DAS Buch zum Thema Elektroenzephalographie schlechthin. Es werden alle Grundlagen des EEG, diverse Pathologien und selbst technische Aspekte ausführlich erläutert. Mit 160 Euro hat dieses Buch einen stolzen Preis, jedoch ist es auch die unangefochtene Referenz in diesem Bereich.






Leitfaden für die EEG-Praxis. Ein Bildkompendium Leitfaden für die EEG-Praxis. Ein Bildkompendium
(Taschenbuch) von Mitsuru Ebe, Isako Homma; Urban & Fischer bei Elsevier; 3. Auflage (März 2002)


Hierbei handelt es sich ebenfalls um ein zu empfehlendes Grundlagenbuch zum Thema EEG mit vielen Beispielen von Ableitungen und diversen Pathologien. Es ist deutlich günstiger als die Referenz "Klinische Elektroenzephalographie", darum findet man auch weniger detaillierte Informationen, auf etwa halb so vielen Seiten. Es werden auch nicht alle Bereiche, wie im Werk von Stephan Zschocke abgedeckt.




Einführung in die klinische Neurophysiologie. EMG - EEG - Evozierte Potentiale Einführung in die klinische Neurophysiologie. EMG - EEG - Evozierte Potentiale
(Gebundene Ausgabe) von Manfred Stöhr, Regina Kraus; Steinkopff; 1. Auflage (April 2002)


Wer sich allgemein auch noch für die anderen Möglichkeiten der Neurophysiologie neben dem EEG interessiert, dem sei dieses Buch ans Herz gelegt. Trotzdem wird auch in ausreichendem Maße auf das Thema EEG eingegangen.







Neurofeedback, Biofeedback:


Bisher gibt es kein wirklich gutes und umfangreiches deutsches Buch zum Thema Neurofeedback. Es ist unbedingt anzuraten sich eines der empfehlenswerten englischsprachigen Bücher durchzuarbeiten. Neben "Getting Started with Neurofeedback" wäre auch noch das "Handbook of Neurofeedback" für den Einstieg geeignet. Fortgeschrittenen Anwendern empfehlen wir das Buch "Introduction to Quantitative EEG and Neurofeedback: Advanced Theory and Applications".


Getting Started with Neurofeedback Getting Started with Neurofeedback
(Gebundene Ausgabe) von John N. Demos; W W Norton & Co Ltd (Januar 2005)


Ein Buch zum Einstieg in die Thematik, welches sich allumfassend mit Neurofeedback beschäftigt. Wen die englische Sprache nicht abschreckt, der findet einen guten Gesamtüberblick zu allen Möglichkeiten die Neurofeedback bietet. Das Buch ist relativ aktuell, jedoch nicht auf dem allerneusten Stand. Für rund 30 Euro jedoch eine Pflichtlektüre.





Handbook of Neurofeedback: Dynamics and Clinical Applications Handbook of Neurofeedback: Dynamics and Clinical Applications
(Taschenbuch) von James R. Evans; Informa Healthcare; Auflage: 1 (Oktober 2007)


Dieses Buch ist ebenso ein geeignetes Werk zum Einstieg in das Thema Neurofeedback. Es gibt einen großen Überblick und ist gut recherchiert. Man sollte sich zwischen "Getting Started with Neurofeedback" und diesem Buch entscheiden, da sie sich in weiten Teilen ähnlich sind. Das "Handbook of Neurofeedback" ist etwas aktueller und auch mehr als doppelt so teuer. Ob sich die höhere Investiotion lohnt ist Geschmackssache. Unser Favorit bleibt das Buch "Getting Started with Neurofeedback" für den Einstieg.




Introduction to Quantitative EEG and Neurofeedback: Advanced Theory and Applications Introduction to Quantitative EEG and Neurofeedback: Advanced Theory and Applications
(Gebundene Ausgabe) von Thomas H. Budzynski; Academic Press; Auflage: 2nd edition. (9. Januar 2009)


Wer bereits mit Neurofeedback von der theoretischen Seite und von der Praxis her vertraut ist, der sollte dieses Buch unbedingt lesen. Es vermittelt einen tieferen Einblick altbekannte Themen rund um Neurofeedback und vor allem behandelt es neue Ansätz in Behandlungsfeldern wie Schmerz, dem Asperger Syndrom, Depressionen, Sucht, uvm. Es ist sehr gut recherchiert und mit hochwertigen Beiträgen von der aktuellen Forschungs Front geschrieben. Auch ist es sehr aktuell und mit rund 60 Euro sogar noch günstig. Ein Pflichtkauf für jeden fortgeschrittenen Neurofeedbackanwender.



Biofeedback-Therapie Biofeedback-Therapie
(Gebundene Ausgabe) von Winfried Rief, Niels Birbaumer; Schattauer; 2. Auflage (April 2006)


Dieses Buch stellt die Referenz zum Thema Biofeedback dar und beschreibt fast alle Möglichkeiten die sich mit Biofeedback bieten. Neurofeedback stellt aber nur einen kleinen Teil des Buches dar. Aufgrund der Tatsache das Neurofeedback und Biofeedback nur andere physiologische Parameter unterscheiden, empfehle ich jedem dieses Buch anzuschaffen, da es ein wirklich guten Überblick über alle "Feedback" Methoden gibt. Zudem ist dieses Buch noch recht aktuell.




Biofeedback. Ein Handbuch für die therapeutische Praxis Biofeedback. Ein Handbuch für die therapeutische Praxis
(Taschenbuch) von Timon Bruns, Nina Praun; Vandenhoeck & Ruprecht (April 2002)


Jedem Neuling bei Biofeedback und Neurofeedback sei dieses einmalige Taschenbuch ans Herz gelegt. Jede Methode des Biofeedback wird kurz und bündig erklärt, mit sehr schönen Anwendungsbeispielen die jeder nachvollziehen kann. Neurofeedback wird am Beispiel ADHS auch kurz angesprochen. Leider ist das Buch inzwischen schon etwas veraltet, da viele neue Erkenntnisse im Jahr 2002 noch nicht bekannt waren. Trotzdem ein wunderbares Buch für Einsteiger in die Thematik und für 30 Euro jeden Cent wert. Leider ist es seit geraumer Zeit vergriffen! Manchmal gibt es bei Amazon noch gebrauchte Exemplare. Findet man eines mit Glück sollte man in jedem Fall zuschlagen, das Buch ist in Neurofeedbackkreisen hoch begehrt.


Biofeedback: A Practitioner's Guide Biofeedback: A Practitioner's Guide
(Gebundene Ausgabe) von Mark S. Schwartz, Frank Andrasik; Guilford Press; 3. Auflage (August 2003)


Für Wissenschaft und Forschung sei noch auf dieses englischsprachige Kompendium hingewiesen. Wenn es auch nicht mehr ganz aktuell ist, bietet es jedoch einen gut recherchierten und mit ausführlichen Quellen belegten Grundstock an Möglichkeiten des Biofeedbacks.